Sonntag, 22. Mai 2016

Rezension zu Girl online

                                 Rezension zu Girl online 

Angaben zum Buch :
Titel : Girl online
Autorin : Zoe Sugg
Preis : 14,99 Euro
Verlag : cbj
Seitenanzahl : 412

Inhalt : 

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …


Meine Meinung : 

Das Buch hat mir eine Freundin empfohlen und ausgeliehen . Ihr hat es sehr gut gefallen und da wir meistens den selben Geschmack haben dachte ich , dass mich das Buch auch so umhauen würde . Das hat es aber leider nicht .

Man ist wirklich gut in die Geschichte rein gekommen , aber die ersten 100 Seiten waren so langatmig und einfach nur klischeehaft .

Penny ist sehr tollpatschig und hat immer wieder kleine Panikattacken . Sie führt einen Blog , den sie anonym führt - unter dem Namen Girl online . Im Laufe der Geschichte werden einem auch die negativen/schlechten Eigenschaften des Internets näher gebracht , was mir wirklich gut gefallen hat .

Elliot ist Penny´s schwuler bester Freund , der einen wirklich außergewöhnlichen Kleidungsstil hat , aber dabei gut aussieht - für mich wieder ziemlich klischeehaft .

Noah ist der geheimnisvolle Musiker mit den markanten Gesichtszüge . Er verändert Penny . Sie verstehen sich sofort total gut und nach nur 24 Stunden küssen sie sich und sagen man könnte hier schon von Liebe sprechen . Hallo ?! Sie kennen sich gerade mal seit 24 Stunden . Das ging mir etwas zu weit .

Penny´s Familie ist perfekt und total freundlich und immer gut gelaunt . Etwas zu viel Perfektion für mich im Ganzen .

Ein toller Nebeneffekt war natürlich , dass Penny leidenschaftliche Bloggerin ist . Die Geschichte ließ sich echt flüssig lesen , Das Ende war mir leider etwas zu offensichtlich und ich hätte mir mehr Spannung gewünscht .

Die Nebencharaktere waren mir leider etwas zu oberflächlich . Zu wenig Details und ich konnte mir ganz oft die Charaktere nicht lebhaft vorstellen .

Im Ganzen gesehen kann ich die Story leider nicht so in den Himmel loben wie alle Anderen .

Bewertung : 

Ich vergebe 2,5 Sterne . Das Buch ist nicht wirklich besonders und hat mich nicht umgehauen . Mir fehlte oft die Spannung und man hätte den Anfang kürzer schreiben können .
Bis jetzt bin ich mir noch nicht sicher ob ich den zweiten Band lesen werde . Im Moment sind andere Bücher interessanter .


Eure Meinung zu dem Buch/Büchern ?


Bis zum nächsten Mal